Lösungsarchitektur

Um diese Fragen geht es:

Selbstverständlich sollen digitale Lösungen den Bedarf aus den Geschäftsprozessen so gut wie möglich unterstützen und so einfach wie möglich zu bedienen sein. Sie müssen aber auch zu den IT-Systeme passen, die bereits im Einsatz oder geplant sind. Die Details der Systeme muss nicht jeder verstehen. Die großen Zusammenhänge sollten schon bekannt sein. Denn viele Projekte scheitern, weil die Komplexität der IT-Landschaften unterschätzt wird.

Mittels graphischer Pläne strukturiere ich die geplante Lösung und ihre Vernetzung nach technischen und funktionalen Aspekten. Ich mache Zusammenhänge verständlich und nachvollziehbar: für Ihre Fachbereiche, für die IT-Abteilung und für externe Dienstleister. Dabei entstehen Bausteine, die weniger komplex und deren Zwecke einfach zu begreifen sind. Erst so wird eine Verständigung in interdisziplinären Teams überhaupt möglich.

In IT-Bauplänen wird sichtbar, wie unterschiedliche Systeme zusammenspielen um durchgängige Prozesse ohne Brüche und Störungen möglich zu machen. 

Durch klare Strukturen sparen Sie Zeit und Kosten, denn Ihr Projektteam kann sicherer arbeiten.

Mit grafischen Bauplänen verhelfe ich Ihren Teams zu einem gemeinsamen Verständnis der Vernetzung von Business und IT!

 

Fallbeispiele

Kundenstimmen

Mit der pragmatischen FMC-Methodik hat uns Dr. Bungert den Weg gewiesen, wie wir unsere gewachsene, komplexe Anwendungslandschaft in einfachen und übersichtlichen Strukturen und einheitlichen Bildern darstellen können. Diese Bilder sollen die gemeinsame Sicht der Fachbereiche und der IT über die Zusammenhänge und Abhängigkeiten der Anwendungen ermöglichen und uns befähigen, unsere Anwendungen weiterhin mit angemessenen Aufwand zu entwickeln.

Antje KukulaGruppenleiterin Anwendungsentwicklung und -betriebSparkassen-Versicherung SachsenDresden