Schlagwort-Archive: Bauplan

Macht ein Plan agil?

Agilt durch Pläne

Ein Plan gibt Teams Orientierung bei den zahlreichen „Mikroentscheidungen“, die tagtäglich zu treffen sind.

Pläne sind in agilen Projekten manchmal unbeliebt. Schon öfter habe ich gehört: „Wir brauchen keinen Plan, wir haben unseren Backlog.“ Diese Abneigung gegen Pläne ist zu verstehen, wenn man sich an die ausgefeilten und strengen Vorgehensmodelle erinnert, die vor Jahren üblich waren. Sie führten dazu, dass zahlreiche Entscheidungen zu früh gefällt wurden. Die Folge: es wurde vieles entwickelt, was für die spätere Nutzung unnötig oder sogar störend war. Lag dies an den Plänen? Oder lag es daran, wie man mit den Plänen umgegangen ist?

Bei Plänen muss man grundsätzlich unterscheiden zwischen Projektplänen und Bauplänen. Projektpläne zeigen, wie man in einem Projekt vorgehen möchte. In ihnen findet man Termine und die Einplanung von Ressourcen. Baupläne beschreiben, was im Projekt erstellt oder umgebaut wird.

“Macht ein Plan agil?” weiterlesen …

Der Gorilla im IT-Projekt …

… oder: Weshalb offensichtliche Dinge immer wieder übersehen werden.

Der Gorilla im IT-Projekt

Kennen Sie den Film „The Monkey Business Illusion“ der US-Psychologen Daniel Simmons und Christopher Chabris? Nein? Dann schauen Sie sich das Video einmal auf YouTube an: Hier Klicken

Kennen Sie das aus Ihren Projekten? Jeder arbeitet konzentriert an seinen Aufgaben. Diese nehmen die Aufmerksamkeit derart in Anspruch, dass Dinge außerhalb des eigenen Verantwortungsbereichs kaum noch wahrgenommen werden. Kein Wunder, bei einem so komplexen Thema wie IT ist es nicht leicht, über den eigenen Tellerrand zu schauen und zu verstehen, was dort vor sich geht.


“Der Gorilla im IT-Projekt …” weiterlesen …

Hilft uns eine räumliche Vorstellung komplexe Systeme zu verstehen?

Räumliche Vorstellung eines SystemsStellen Sie sich bitte folgende Situation vor: Sie sitzen jemanden an einem Tisch gegenüber und fragen ihn, wie sie in einer Stadt von A nach B kommen. Mit hoher Es kann gut sein, dass Ihr Gegenüber Ihnen nicht nur den Weg erklärt, sondern dass er ihnen den Weg auch mit dem Finger auf dem Tisch zeigt, obwohl dort kein Stadtplan liegt.

Was steckt dahinter? Hilft das Zeigen demjenigen, der den Weg erklärt, seine im Kopf abgespeicherte Vorstellung der Stadt zu aktivieren? Will  er Ihnen seine Vorstellung der Stadt vermitteln, so dass Sie neben den Anweisungen, wann Sie wo abbiegen sollen, auch eine Orientierung erhalten?

“Hilft uns eine räumliche Vorstellung komplexe Systeme zu verstehen?” weiterlesen …

Modelle ohne Zweck ergeben keinen Sinn!

wozu?Letzte Woche habe ich einen sehr interessanten Workshop zum Thema „BPMN-Modellierung und Anforderungsmanagement“ besucht. Die Vorträge waren praxisnah, sehr interessant und haben zu guten die Diskussionen geführt. Sehr schnell ging es um die Frage, was wie in den Modellen abgebildet wurde. Hier musste ich einwerfen, dass man doch als erstes klären müsse, welchen Zweck man mit den Modellen erreichen will, welchen Nutzen will man aus der Modellierung ziehen? Bei einigen eher akademisch geprägten Teilnehmern hat dies zu Verwunderung geführt. Was soll die Frage nach dem Zweck? Es geht doch darum, wie man Modelle einsetzt und wie die Modelle aufgebaut sind.


“Modelle ohne Zweck ergeben keinen Sinn!” weiterlesen …