„75 Prozent aller IT Mega Projekte von Banken erreichen nicht ihre Ziele …“

75% der IT-Mega-Projekte von Banken erreichen nicht ihr Ziel„…25 Prozent werden gar erfolglos abgebrochen.“ Diese Zahlen nennt Frank Schwab in seinem Artikel „IT Mega Projekte in Banken“ (http://www.imacor.eu/IT_Mega_Projekte_in_Banken.html) aus dem Mai dieses Jahres. Er hat dafür 150 IT Mega Projekte untersucht.

Als Ursache führt er auf:

  • „starke Unterschätzung der hohen Komplexität der zu verändernden IT Landschaften“
  • „unrealistische Projektziele“
  • „Selbstüberschätzung der eigenen Fähigkeiten“

Vollkommen unterschiedliche Vorstellungen zur Zielrichtung der verschiedenen Projektbeteiligten sind Frühindikatoren fürs Scheitern.“

Warum passiert dies verantwortungsvollen Führungskräften und Projektleitern? Es liegt sicher nicht an Inkompetenz oder an der Unfähigkeit richtig zu entscheiden oder zu führen.

Meiner Meinung nach wird die Komplexität der Systeme unterschätzt, die eine Führungskraft in einem Großprojekt verstehen und überschauen muss. Und es sind vielfältige Arten von Systemen mit komplexen Zusammenhängen: Geschäftsmodelle, Prozesslandschaften, IT-Landschaften, Interaktion mit Kunden und Lieferanten, Organisation, usw.

Mit bunten PowerPoint-Folien kann man der Komplexität nicht gerecht werden. Trivialisierungen verschleiern mehr, als dass sie verdeutlichen. Auf der anderen Seite sind die Darstellungsmethoden der Software-Industrie oder der Hochschulen für Managemententscheidungen ungeeignet.

Also weiter machen mit PowerPoint-Folien? Es gibt andere Möglichkeiten! Und der Aufwand, diese umzusetzen ist  im Vergleich zu ihrer Wirkung minimal.


Ihnen hat dieser Artikel gefallen?
Dann empfehlen Sie mich in Ihrem Netzwerk weiter. Ich freue mich über neue Leser.
Sie wollen über neue Artikel informiert werden?
Abonnieren Sie einfach meinen Blog und Sie werden per Mail benachrichtigt.
Sie möchten etwas hinzufügen, korrigieren oder bestätigen?
Sie sind herzlich eingeladen, Ihr Feedback als Kommentar zu ergänzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*